Wunsch Ritual


Ein Wunsch Ritual durchzuführen, setzt die Magie einer beabsichtigten Intension frei. Dies geschieht immer am hellsten Ort, im Herzen.

Zuvor hat man reflektiert, erkannt und sich bewusst gemacht, wohin die Wunscherfüllung führen soll. Mit dieser Ausrichtung entsteht der Wunsch, diesen mit einer Prise Magie bestäubt, wird als Intension ins Universum geschickt. Dort kann der Samen heranwachsen und gedeihen, bis die Zeit reif ist. Wann sich der Wunsch erfüllt? Zeit spielt dabei tatsächlich keine Rolle, denn die Erfüllung wird von Spirit vollbracht. Die wichtigsten Zutaten sind Glaube, Zuversicht und Vertrauen. Und wenn der magische Moment der Erfüllung kommt, darf man wie das Sternentaler Kind die Arme ausbreiten, annehmen und das Geschenk dankbar wertschätzen.

Auch der Zeitpunkt des Wunsch Rituals darf von Magie geprägt sein. Seit dem 30. Januar ist eine wundervolle energetische Zeit Phase, die sich jetzt bis zum 21. Februar ausdehnt. In diesem Zeitraum ist die Energie auf Rückzug und Reflektion ausgerichtet. Jetzt öffnen sich alle Schatzkisten in im Inneren und wollen betrachtet werden. Jetzt kann man all seine Erfahrungen und Erlebnisse der letzten Wochen begutachten und in Bewusstsein wertschätzen. Nun lässt sich die innere Sphäre betreten und die wahrhaftigen Reichtümer, die eigenen Erkenntnisse betrachten.

Mit dem Krafttier Maus hat man die vergangene Zeit alles Geschehene und Erfahrene gesammelt. Nun kann man sich im Verbund mit dem Krafttier Bär in die innere Höhle zurück ziehen und alles, was die Maus fein säuberlich abgelegt hat, begutachten, wahrnehmen und erkennen. Durch diese Sortierung oder auch mit dem Vollmond bezeichnete Erntezeit, reflektiert man, was trägt mich hier nicht mehr und welcher Samen möchte neu gesät werden. Daraus wird der Wunsch entstehen.

Wünsche die aus der Bedürftigkeit gesendet werden, kommen in Not zurück. Wünsche die aus einem erfüllten, dankbaren und freudigen Herzen gesendet werden, kommen in Fülle und Freude zum eigenen Sein. Spirit ist darauf ausgerichtet alle Wünsche zu erfüllen. Die Frage ist nur, in welcher Ausrichtung befindet sich der Sender und ist dieser demnach auch bereit die Fülle zu empfangen, um die er gebeten hat? Waren die Gedanken und Gefühle klar und rein beim Manifestieren? Oder waren Zweifel, Ängste und Sorgen dabei?

Nun ist bis zum Neumond am 11. Februar, eine Zeit des energetischen Rückzugs in der Natur angedacht. Dies ist auch gut für den Menschen. Der Bauer erhält eine reiche Ernte, wenn er weise den Samen wählt und die Saat setzt. Sieht man die Wünsche als Samen, kreiert man seinen Raum, bestückt man sein Feld. So gestaltet man seinen inneren Garten, sein inneres Acker. Wohin soll die persönliche Reise dieses Jahr gehen. Im eigenen Sein bestimmt man die Richtung, indem man seinen Pfeil jetzt ausrichtet und die Reise durch das neues Jahr ist auch die Reise des zuvor gesendeten Pfeils. Wird man mit seinem Pfeil am selben Ziel ankommen? Wird man seine Reise in Freude und Fülle, reich an Erkenntnissen und Erfahrungen genießen? Ist man wach oder schläft man auf der Reise? Steigt man bewusst in den Zug oder nimmt man irgend einen, der gerade am Bahngleis steht?

Im Außen die Wünsche und Träume zu kommunizieren stiftet oft Verwirrung, sie werden aus einem heraus geboren und beginnen zu wachsen. Wenn es aus einem heraus purzelt, ist der Wunsch noch jung und unbeholfen, man schützt ihn noch eine Weile im Verborgenen, bis er von allein auf den Beinen steht und dann lässt man ihn laufen. Am Anfang noch etwas zögerlich und dann immer sicherer und standfester.

So zelebriert man nun sein eigenes Wunsch Ritual mit dem klaren Gedanken, der reinen Liebe des Herzens und dem festen Wille, es möge geschehen. Nimmt sich die Zeit die man seinem Traum schenken möchte, um wachsen zu dürfen und kreiert ein persönliches Wunsch Ritual um diesen angemessen zu ehren und preisen. Denn schließlich soll er gedeihen und wachsen, zu etwas Großem werden. Man zündet Kerzen, verschiedene Räucherungen für Segen und Erfolg und meditiert, nährt die Stille mit seiner Vision. Zelebriert in der Stille voller Freude seinen Traum.

Dankbarkeit für die Erfüllung und der feste Glaube auf mentaler und emotionaler Ebene bilden den letzten Teil des Rituals. Das geschriebene Wort bildet den Abschluss der Zeremonie und das gelesene Wort den Neubeginn einer täglichen Traum Garten Pflege. Nach einigen Tagen breitet sich der Garten immer weiter im Alltag aus, man verbringt immer mehr Zeit darin und eines Tages ist der Alltag verschwunden und es gibt nur noch den Garten.

Und weil ich magische Momente so sehr liebe teile ich sie mit dir auf meinem YouTube Channel.

Hier findest du mein magisches Räucherset, welches ich so sehr liebe und bei jedem Ritual benutze.

Ich wünsche dir viel Freude beim Praktizieren deines Wunsch Rituals und sende dir von Herzen Licht und Liebe.

Belinda